Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen ist nun Pflicht des Arbeitgebers

Die Gefährdungsbeurteilung auch von psychischen Belastungen bei der Arbeit ist seit dem 25.09.2013 im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) geregelt. Auch für Kleinbetriebe (bis maximal zehn Beschäftigte) ist es jetzt Pflicht, das Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung, die festgelegten Maßnahmen und das Ergebnis ihrer Überprüfung zu dokumentieren.


Grundlage: 

§ 4 (Allgemeine Grundsätze) Nr. 1 ArbschG:
Die Arbeit ist so zu gestalten, daß eine Gefährdung für das Leben sowie die physische und die psychische Gesundheit möglichst vermieden und die verbleibende Gefährdung möglichst gering gehalten wird;
 

News

Sensomotorics® -Bewegungstraining mehr
Termine